Umweltschutz/Nachhaltigkeit

Beitragsseiten

Einleitung

Artikel in Stichpunkten:

  • Geräuschentwicklung
  • Luftschutz
  • Bodenschutz/Grundwasserschutz
  • Waschen von Fahrzeugen
  • Kraftstoffe/Öle
  • Abfälle und Abwasser

Das bisherige Konzept zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist implizit (nicht explizit formuliert, sondern implizit gelebt) und hat einen historisch gewachsenen Hintergrund.

Aufgrund der Umweltschutzvorgaben von Verbandsgemeinde und Land, Gründen des guten Miteinanders mit den Anwohnern sowie Reglements von ADAC und DMSB sind verschiedene Maßnahmen initiiert worden, welche zwar nicht explizit in einem Konzept formuliert wurden, in ihrer Summe jedoch sehr wohl den Charakter eines Konzepts tragen.


Geräuschentwicklung

Eine gewisse Geräuschentwicklung ist beim Einsatz von Verbrennungsmotoren unvermeidlich. Es gilt, die unvermeidliche Geräuschentwicklung auf ein für alle Beteiligten erträgliches Maß zu reduzieren.

Organisatorische Maßnahmen

Um die unvermeidbare Geräuschentwicklung möglichst zu Zeiten zu produzieren, in denen die Geräuschentwicklung möglichst geringe Auswirkungen auf die unmittelbare Nachbarschaft des MSC Anwesens hat, wurden die Trainingszeiten wie folgt gelegt:

  • Generell keine Geräuschentwicklung Frühmorgens, zur Mittagszeit, Abends und Nachts.
  • Unter der Woche: Geräuschentwicklung ausschließlich Di/Do am späten Nachmittag.
  • Wochenende: Geräuschentwicklung ausschließlich Sa am Nachmittag.
  • Bei Veranstaltungen: Geräuschentwicklung am Vormittag und Nachmittag
Technische Maßnahmen

Um die Geräuschentwicklung technisch zu beschränken ist ausschließlich der Einsatz von Auspuff Systemen erlaubt, die den Geräuschvorschriften für MX- und Endurosport des DMSB und ADAC entsprechen.

Kontrollen

Die organisatorischen und technischen Maßnahmen werden durch den Platzwart des MSC Odenheim (bei Training) sowie Technische Kommissare (bei Veranstaltungen) kontrolliert.

Spezielle Gerätschaft zur Messungen von Lautstärke wird ausschließlich bei Veranstaltungen während der technischen Abnahme eingesetzt.


Luftschutz

Die Luft wird im MX und Endurosport auf zwei Arten belastet.

  • Durch die bei der Verbrennung entstehenden Abgase.
  • Durch die Staubentwicklung, die durch das Fahren eines Motorrades entsteht.

Die Abgasentwicklung ist durch den MSC nicht beeinflussbar. Die unvermeidliche Staubentwicklung muss auf ein für alle Beteiligten erträgliches Maß reduziert werden.

Organisatorische Maßnahmen

Überschreitet die Staubentwicklung das vorgegebene Maß, so wird der Fahrbetrieb durch den Platzwart (Training) oder den Fahrtleiter (Veranstaltung) eingestellt und erst wieder aufgenommen, wenn eine Staubentwicklung unterhalb der Höchstgrenze gewährleistet ist.

Technische Maßnahmen

Zur Reduktion der Anwohner belastenden Staubentwicklung setzt der MSC Bewässerungssysteme und Bebauung ein.

Bewässerungssystem:

  • Der Staub wird durch Wasser gebunden und kann nicht mehr in die Luft getragen werden.
  • Die Bewässerungssysteme werden aus Regenwasser gespeist, so dass die Wasserentnahme so weit es geht, reduziert ist.

Bebauung:

  • Die Strecke ist von Bewuchs umgeben, der Staub aus der Luft am Verlassen des Vereinsgeländes hindert.
Kontrollen

Siehe Organisatorische Maßnahmen.


Bodenschutz/Grundwasserschutz

Bei Motorsport und bei Veranstaltungen generell werden z.T. umweltbelastende Flüssigkeiten/Materialien verwendet.

Diese Flüssigkeiten dürfen nicht in den Boden und das Grundwasser gelangen.

Organisatorische Maßnahmen

Verschiedene Vorschriften regeln den Bodenschutz/Grundwasserschutz.

  • Die Nutzung einer Bodenschutzmatte (zum Abstellen des Motorrads) ist Vorschrift.
  • Flüssigkeiten (Benzin/Öl) müssen in dafür geeigneten Behältnissen aufbewahrt werden.
  • Flüssigkeiten dürfen nicht in den Boden/das Grundwasser eingebracht werden. Beim Befüllen des Motorrads muß dieses auf einer Bodenschutzmatte stehen.
  • Das Waschen von Fahrzeugen ist auf der Anlage des MSC generell verboten.
Kontrollen

Die Einhaltung der organisatorischen Maßnahmen wird durch den Platzwart (Training) oder den Fahrtleiter (Veranstaltung) kontrolliert.

Waschen von Fahrzeugen

Das Waschen von Fahrzeugen kann die Umwelt aufgrund der am Fahrzeug austretenden Flüssigkeiten schädigen.

Das Waschen von Fahrzeugen ist in Kapitel Bodenschutz/Grundwasserschutz geregelt.

Kraftstoffe/Öle

Kraftstoffe und Öle können die Umwelt belasten, z.B. den Boden verunreinigen oder das Grundwasser belasten.

Die Handhabung von Kraftstoffen und Öle ist in Kapitel Bodenschutz/Grundwasserschutz geregelt.


Abfälle und Abwasser

Abfälle und Abwasser können die Umwelt belasten und sind möglichst zu vermeiden bzw. fachgerecht zu entsorgen.

Organisatorische Maßnahmen

Catering ist ausschließlich im Clubheim des MSC Odenheim erlaubt. Jeglicher von Besuchern produzierte Abfall ist durch die Besucher selbst zu entsorgen.

Technische Maßnahmen

Das Anwesen des MSC ist an das Abwassersystem der Stadt Odenheim angeschlossen. Abfälle werden in entsprechenden Abfalleimern im Clubhaus gesammelt, dann in Abfall-Behältnissen des lokalen Entsorgers gesammelt und durch den lokalen Entsorger entsorgt.

Kontrollen

Die Einhaltung der organisatorischen Maßnahmen wird durch den Platzwart (Training) oder den Wirtschaftsdienst (Veranstaltung) kontrolliert.


© 2018 MSC-Odenheim e.V. im ADAC. Alle Rechte vorbehalten.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung OK